Regenwasserversickerung2018-04-24T14:37:12+00:00

Geplante Regenwasserversickerung wird Sie allzeit trocken halten

 

Ja, das fragen sich viele bei jedem neuen Starkregen: wohin nur mit all dem Wasser – und könnte man es nicht irgendwie nutzen? Schließlich kostet es nichts. Zu letztgenanntem Gedanken dürfen wir Sie gleich auf unsere Seite zu ‚Bewässerungsanlagen‘ verweisen, oder auch zum letzten Abschnitt auf dieser Seite. Geht es nur um die Versickerung und Bewirtschaftung von Regenwasser, erläutern wir hier unsere Leistungen in Planung und Durchführung im Bau von Regenwasserversickerung-Einrichtungen. Die Aufgabe besteht also darin, möglichst ungeachtet der Menge an Wasser, die pro Minute vom Himmel einprasselt, für deren Ableitung und Weiterreichen Richtung Grundwasser (oder in die Kanalisation) zu sorgen. Ein dankbares Gebiet für Planungsleistungen von Kollektivbau GmbH & Co KG in Werder Havel, denn die Regenwasserversickerung erfordert die Berechnung von zu erwartenden Maximal-Wassermengen, die zu bewältigen sein sollen. Gleichfalls kennen wir die Fähigkeiten verschiedener Materialien, die flächenmäßig ausgebracht und übereinander im Untergrund eingelagert die Regenwasserversickerung ohne Rückstau von Nässe bewerkstelligen können. Das sind Konstanten, die in unsere Planung für Sie einfließen, worin aber auch viel Erfahrung aus der Praxis angewandt wird.

Versickerung von Regenwasser – was muss sie aushalten?

Die Menge an Regenwasser ist nicht nur abhängig von den Wetterlaunen, sondern von der Fläche, die ihr Quantum an Regenwasser abkriegt und wieder loswerden will. Das sind Dächer oder Freiflächen. Von Satteldächern abzuleiten ist mit Dachrinnen- und Fallrohren hinlänglich gelöst, wenn von dort schnurstracks in die Kanalisation geleitet wird. Die Versickerung von Niederschlagswasser über Freiflächen ist da ein ganz anderes und komplexeres Thema. In der Regel ist dafür kein Kanalisationsanschluss vorhanden (oder wenn doch gewünscht, wissen wir weiter), von daher ist die Regenwasserversickerung über den Untergrund beabsichtigt, Richtung Grundwasserspeisung. Kollektiv-Bau stellt für Sie die Berechnungen an und plant die Beschaffenheit des Untergrunds, damit darüber die Regenwasserversickerung gelingen kann. Wird das Wasser abgeleitet und soll in eine Sickergrube, sorgen wir bei unseren Pflasterarbeiten oder der Gestaltung der Außenanlagen dafür, dass der richtige Winkel gewährleistet, dass das Wasser dorthin abfließt, wo es gesammelt werden soll, um in die Regenwasserversickerung überzugehen. Landschaftsbau wird von uns seit der Jahrtausendwende betrieben, die Erfahrungen der Mitarbeiter dagegen sind mitunter noch weiter gereift, was uns zusammen mit dem Studium der neuesten Techniken die solide Grundlage schafft, Ihnen Vorschläge zur perfekten Regenwasserversickerung machen zu können.

 

Hochgerechnete Bedürfnisse zur Regenwasserentsorgung aus Profihand

 

Kollektiv-Bau berechnet Ihnen also das für Ihre Regenwasserversickerungsanlage benötigte Versickerungsvolumen nach Maßgaben des Durchlässigkeitswertes des Bodens, der verarbeiteten Fläche und des Abflussbeiwertes. Wir bringen für Ihre Gegend den Starkniederschlagswert in Erfahrung und versorgen Sie über die Planung der Kapazität Ihrer Regenwasseranlage mit einem Sicherheitspuffer darüber, für Worst-Case-Scenarios. Mit einer Außenanlage geplant von Kollektiv-Bau wird es keine bösen Überraschungen beim nächsten Wolkenbruch geben. Auch auf dem Wissensgebiet der Regenwasserversickerung gilt es Bestimmungen und Normen für die dezentrale Regenwasserbewirtschaftung zu beachten, die Kollektiv-Bau als Profi des Landschaftsbaus natürlich vertraut sind. Wir kennen alle konzeptionellen Kniffe zur Regenwasserversickerung – von Mulden-Versickerung über Mulden-Rigolen-Versickerung, Rohr-Rigolen-Versickerung, unterirdischen Kunststoff-Hohlkörpersystemen und Sickerschächten. Die beste Idee beinhaltet aber die Nutzung des kostenlosen Wassers, das dazu ausgesprochen ‚weich‘ ist und daher in Ihren Haushaltsmaschinen keinen Verkalkungseffekt erwarten lässt. Das bringt uns zum Thema der Nutzung von Regenwasser.

Der Königsweg: eine Regenwassernutzung zum Einsparen von Trinkwasser

Die Nutzung möglichst vielen Wassers, das wir ansonsten in die Kanalisation schicken oder der Regenwasserversickerung anheimfallen lassen, ist unbedingt zu bevorzugen. Es ist auch ökologisch wünschenswert, denn damit wird ein Teil der Trinkwasseraufbereitung durch die Wasserwerke entlastet. Wir werden auch damit nicht ohne Regenwasserversickerung auskommen, allein schon um die Spitzen aufzunehmen, wenn unsere Nutzwasser-Zisternen und selbst die Abwasserkanalisation überfordert sind. Bis dahin tun Sie aber gut daran, statt hundertprozentiger Regenwasserversickerung uns für Sie Zuleitungen und Sammeltanks für Regenwasser planen und erstellen zu lassen. Vernünftig geplant eröffnet Ihnen die Regenwassernutzung statt kompletter Regenwasserversickerung eine große Kostenersparnis im Trinkwasserbezug vom Wasserwerk. Kein schlechtes Gewissen mehr beim Runterspülen des Toiletteninhalts, gleich wie gering. Wir dimensionieren das Volumen der Wasserzisterne(n) nach Ihren Vorstellungen, wofür Sie Regenwasser einsetzen wollen, und besorgen Ihnen die Filterung, sodass Sie reines Wasser vorfinden, während überflüssiges Nass weiterhin den Weg der Regenwasserversickerung ginge. Für welche Option Sie sich mit unserer Planung und Durchführung auch entscheiden – mit einem Regenwassersystem egal ob Versickerung, Rückhaltung oder Nutzung von Kollektiv-Bau steht bei Ihnen fortan nichts mehr unter Wasser.